Gebrauchshundsport (GHS) (oder auch IPO-Sport oder Vielseitigkeitssport genannt) ist die älteste Hundesportart und verlangt den Hunden sehr viel ab. IPO ist eine Abkürzung von „Internationale Prüfungsordnung“. Im Rahmen des IPOs werden Hunde in verschiedenen Abteilungen geführt. Es gibt drei Abteilungen: Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst.

Abteilung A oder Fährtenarbeit: auf einem dafür ausgesuchten Acker muss der Hund einer Fährte folgen und dabei bis zu drei Gegenstände suchen. Die Aufgabe des Hundes besteht darin, dass er die Gegenstände erkennen und anzeigen muss. Der Hund geht allein und der Hundeführer geht dann zehn Meter hinter dem Hund oder kann den Hund an die zehn Meterleinen führen.

Vorteile der Fährtenarbeit:

• Ihr Hund zeigt Konzentrations- und Leistungsfähigkeit seines Geruchsorgans.

Abteilung B oder Unterordnung: hier wird geprüft, wie der Hund aufmerksam ist und wie schnell und exakt er bestimmte Hörzeichen ausführen kann. Da werden solche Übungen wie die Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz-, Platz- und Stehkommando aus der Bewegung, das Apportieren der Bringhölzer dargestellt.

Vorteile der Unterordnung:

• Es entsteht eine gute Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund aufgrund des Gehorsames vom Hund zum Menschen.

• Der Hund muss intelligent und lernfähig sein.

Hunde Gewichte kaufen

Abteilung C oder Schutzdienst: das ist die letzte Abteilung einer Prüfung. Der Hund soll einen Scheintäters aufspüren, den Täter stellen und verbellen. Dann kommt das Verhindern eines Fluchtversuchs, das Bewachen und das Verhindern eines Überfalls. Hier sollte der Hund seien besten Fähigkeiten wie Selbstbewusstsein, Belastbarkeit und Nervenstärke zeigen.

Vorteile des Schutzdienstes:

• Erweckung eines Bewachungsinstinktes

• Gehorsam des Hundes wird gestärkt

• Nervenstärke und Selbstbeherrschung in Belastungssituationen werden gefestigt Notwendige Prüfungsbedingungen.

Vor der Teilnahme am Wettkampf sollte der Hund eine Prüfung für ruhiges Verhalten bestehen, das heißt, dass er ruhig und ohne Aggression auf das Kennenlernen mit dem Richter reagieren soll.

Zur Prüfung werden nur Hunde von einem bestimmten Alter zugelassen. Es gibt jedoch keine Ausnahmen.

• IPO-1: der Hund muss 18 Monate alt sein.

• IPO-2: der Hund muss 19 Monate alt sein.

• IPO-3: der Hund muss 20 Monate alt sein.

Alle Hunde dürfen an diesem Wettbewerb teilnehmen, die eine Begleithundeprüfung (BH) abgelegt haben. Der Hundeführer darf pro Tag an einer Prüfung teilnehmen. Es müssen mindestens 4 Hundeführer pro Prüfungstag an der Prüfung teilnehmen. Die Mindestanzahl von Hunden für die Prüfung sollte von der Nationalen Organisation festgelegt werden. Nach dem Bestehen dieser Prüfung bekommt man Zertifikate des internationalen Standards.

Hürde für Training mit Hund

Notwendige Hundeausrüstung für effektives Training: Festes Lederhalsband; lange und kurze Leinen, Maulkorb, Hundegeschirr, Spielzeuge, Apportier-Artikel, Leckerlie, ausgestattete Plattform mit geeigneten Geräten, tragbare Schutzdienstversteck, sowie ein Helfer mit Trainingshetzarm und Helfer.

Hier ist unser Videos über das Training mit dem Schäferhund