Welche Hundeleine passt am besten für meinen Deutschen Schäferhund: Schleppleine, Rollleine, Führleine oder vielleicht leinenlos? Sie können aus Leder, Kunststoff oder Metall, blau, rot oder andere Farbe sein. Aber im Wesentlichen gibt es vier Typen: die Schleppleine, der Kurzführer, die Flexileine und die Führleine.

Die klassische Führleine ist bis zu zwei Meter lang, längenverstellbar und im Alltag am praktischsten. Sie wird meistens aus Nylon gefertigt und ist die übliche Hundeleine. Die Führleine kann mit jedem Halsband kombiniert werden. Es muss außerdem so locker sitzen, dass bequem drei Finger zwischen Haut und Halsband passen. Natürlich darf es nicht über die Ohren rutschen, wenn Zug darauf kommt.

Schleppleinen beginnen bei 6 Metern und können bis zu 30 Meter lang sein und passen nicht so gut für den Alltag, sondern besser für das Hundetraining. Der Hund ist dann immer unter Kontrolle, aber er fühlt sich freier. Diese Leine kann am als Trainingsleien bezeichnen und mit einem Hundegeschirr verwenden.

Rollleine oder Flexileinen rollen sich selbst aus und ein. Der Hundebesitzer hält sie an einem Griff. Diese Leinen kònnen auf bis zu acht Meter lang sein. Für Welpen sind sie aber nicht geeignet. Für Schlepp- und Flexileinen, die länger als drei Meter sind, empfehlen die Experten dagegen ein Brustgeschirr. Brustgeschirre sollten glatt anliegen, nicht kneifen und nicht schlackern. Wenn Sie drei Finger zwischen Geschirr und Brustwand legen, dann ist es das Geschirr richtig.

Was das Material angeht, sollten Halter nach ihrem Geschmack sein. Nylonleinen lassen sich leichter sauber machen. Lederleinen sind schwerer und nach Regen ist es schwer, die sauber zu machen.

Generell sollte die Leine zum Gewicht des Tieres passen. Normalerweise soll die Leine nicht zu dünn sein und nicht reißen, wenn der Hund hineinspringt.

Es gibt einige Punkte, die bei Auswahl einer Hundeleine zu beachten sind.

Merkmal 1: Die Länge der Hundeleine. Natürlich können Hundeleinen von unterschiedlichen Längen sein: von Kurzleinen unter einem Meter bis hin zu 10, 15 oder gar 20 Meter-Leinen. Kurze Leinen üben eine sehr starke Kontrolle aus, lange Leinen geben dem Hund mehr Freiheit. Leinen ab 5 Meter Länge verwendet man wesentlich zum Hundetraining oder auf der Jagd als Schleppleine oder Suchleine.

Merkmal 2: Das Material der Leine. Grundsätzlich können Hundeleinen aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt werden. Aber meistens werden sie aus Nylon oder Leder angefertigt. Lederleinen aus hochwertigem Stoff sind wahre handwerkliche Meisterwerke und geben Ihrem Hund guten Tragekomfort. Er fühlt sich wohl. Nylonleinen können in verschiedenen bunten Farben und  Mustern hergestellt werden und locken dadurch Blicke an. Sie sind flexibel einsetzbar, haltbar und in vielen Längen und Breiten erhältlich.

Merkmal 3: Die Qualität der Leine. Das Wichtigste bei der Auswahl einer Leine ist ihre Qualität. Minderwertige Leinen können Belastungen nicht lange standhalten und können reißen. Hervorragende Lederleinen werden meistens sogar in Handarbeit gefertigt. Wenn Sie schon einem Schäferhundwelpen von Anfang an das korrekte „Bei-Fuß-Gehen“ beibringen, werden Sie später nur Spaß und Freude bei Ihren Spaziergängen haben.

FORDOGTRAINERS bietet Ihnen noch andere hochwertige Hundewaren für Schäferhund, wie zum Beispiel: Halsbänder, Geschirre, MaulkörbeHundespielzeuge und Schutzbekleidung für Hundetrainer. Bestellen Sie bei uns und erhalten Sie immer Produkte von bester Qualität!!!

Hier sind einige Videos mit unseren Hundeleinen dargestellt

Schauen Sie sich bitte das Video-Review mit dem Kurzführer aus Leder

Schauen Sie sich bitte das Video-Review mit dem Lederleine für Schäferhund